Integrative Naturheilkunde

Bei der integrativen Naturheilkunde werden mit natürlichen Mitteln die Abwehrkräfte des Organismus gestärkt, dieKörperkernfunktionen werden ins Gleichgewicht gebracht, wodurch eine gesunde Ordnung im Körper und in der Psyche wieder hergestellt wird.

Die Naturheilkunde behandelt mit Licht, Wasser, Luft, Wärme, Kälte und Erde d.h. mit Wickel, Kneipp-Methoden, Massagen, Trinkkuren, Atemtraining und Wasser. Alte Verfahren wie Schröpfkopfbehandlung, Kantharidenpflaster, Heilsalben, Aderlass, Eigenbluttherapie, Neuraltherapie nach Hunecke gehören ebenfalls dazu.

Die Methoden der integrativen Naturheilkunde, selber ein Teil der Ganzheits-medizin, sind sehr häufig notwendig, um den Körper und seine Kernfunktionen mit natürlichen Mitteln zu ihrer Grundordnung zurück-zuführen. Sie bewirkt, dass krankhafte Prozesse gestoppt oder diese auf natürliche Weise umgekehrt werden können